NLA-Heimspiel RTV - Kadetten Schaffhausen (Samstag, 7. Dezember, 20:15 Uhr, Sporthalle Rankhof, Basel)

NLA-Heimspiel RTV - Kadetten Schaffhausen (Samstag, 7. Dezember, 20:15 Uhr, Sporthalle Rankhof, Basel)

 

30.9.19

RTV-Heimspiel gegen den Tabellenführer Pfadi Winterthur

(ms) In einem vorgezogenen Meisterschaftsspiel empfangen die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel an diesem Mittwoch, 2. Oktober (20:30 Uhr, Sporthalle Rankhof, Basel) den aktuellen Tabellenführer und Vize-Schweizermeister Pfadi Winterthur zu einem Heimspiel. Der RTV, mit einem Punkt aus den ersten fünf Spielen suboptimal in die Saison gestartet und aktuell Tabellenletzter, tritt dabei zweifellos als Aussenseiter an. Dies will und wird aber in keinster Weise heissen, dass der RTV nicht alles daran setzen wird, den Turnaround zu schaffen. Pfadi Winterthur muss auf den Schweizer Nationalspieler Marvin Lier (linker Flügel) verzichten, er wechselt per sofort zum Deutschen Meister SG Flensburg-Handewitt. Die Partie wird live auf RegioTVplus sowie auf handballtv.ch übertragen.


25.9.19

Klare Niederlage beim Meister

(ms) Der RTV blieb im vorgezogenen Meisterschaftsspiel auswärts beim Schweizermeister Kadetten Schaffhausen letztlich chancenlos und verlor mit 19:31 (9:13). Damit verbleibt das Team von Cheftrainer Christian Meier und Assistenzcoach Patrice Kaufmann mit einem Punkt aus den ersten fünf Spielen am Tabellenende.

In Schaffhausen lag der RTV nie in Führung, hielt aber in der ersten Halbzeit mit dem nominell und finanziell übermächtigen Gegner ordentlich mit (nur 8:10 nach 25 Minuten). Mit zunehmender Spieldauer schwanden jedoch bei den Baslern die Kräfte und der Meister konnte seinen Vorsprung kontiuerlich ausbauen. Beste RTV-Torschützen waren Spielmacher Tibor Jurjevic mit fünf Treffern sowie Jannis Voskamp und Nikola Isailovic mit je vier Toren. Nächster RTV-Fixpunkt bildet am Mittwoch, 2. Oktober, das Heimspiel gegen den amtierenden Vizemeister Pfadi Winterthur (20:30 Uhr, Rankhof).


21.9.19

RTV enttäuscht und verliert Heimspiel

(ms) Die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel warten auch nach der vierten Runde der noch jungen Meisterschaft auf den ersten Sieg. Im Heimspiel gegen das bisher punktelose Schlusslicht GC Amicitia Zürich zeigte das Team von Cheftrainer Christian Meier und Assistenzcoach Patrice Kaufmann über weite Strecken eine enttäuschende Leistung und kassierte einen 19:24 (11:13)-Niederlage. Beim RTV passte sehr vieles noch nicht zusammen, zudem war die Eigenfehlerquote massiv zu hoch und die Offensivleistung (nur acht Treffer in der zweiten Halbzeit) schlicht ungenügend.

Mit Abstand bester RTV-Spieler (und neben Torhüter Dennis Wipf der einzige mit Normalform) war der 17(!)-jährige Topskorer und rechte Flügel Gian Attenhofer mit acht Treffern. Attenhofer ist übrigens der jüngste Spieler in der gesamten Schweizer Nationalliga A. Nächster Fixpunkt ist am kommenden Mittwoch das Auswärtsspiel beim Schweizermeister Kadetten Schaffhausen.

RTV 1879 Basel - GC Amicitia Zürich 19:24 (11:13)

Sporthalle Rankhof. - 200 Zuschauer. - Torfolge: 1:3, 3:3, 5:4 (10.), 6:5 (11.), 6:8, 7:10 (19.), 9:12, 10:13, 11:13; 13:13 (35.), 13:16 (42.), 16:17 (45.), 17:18 (46.), 17:20, 18:20 (50.), 18:23 (59.).

RTV: Willimann/Wipf (ab 31.); Voskamp, Engler (4), Langhein, Berger, Ebi, Jurjevic (2), Isailovic (2), Basler, Ahmetasevic, Skusa (1), Buob, Attenhofer (8/1), Krause (2), Steiner.

Bemerkungen: RTV ohne Stamenov und Pfister (beide verletzt), setzt Langhein und Ahmetasevic nicht ein. - Time-Outs: RTV: 19. (7:10) und 49. (17:20). - GC Amicitia Zürich: 11. (5:4) und 25. (9:10). 

19.9.19

RTV-Heimspiel am Freitag gegen GC Amicitia Zürich

Live auf www.handballtv.ch und RegioTVplus

(ms) Die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel empfangen an diesem Freitag, 20. September (20:15 Uhr, Sporthalle Rankhof, Basel), den aktuellen Tabellenletzten GC Amicitia Zürich zu einem mit Spannung erwarteten Heimspiel.

Nach einer strengen Woche mit dem Auswärtsspiel am vergangenen Samstag beim Aufsteiger TV Endingen (ärgerliches 30:30-Unentschieden) und dem Cup-Sechzehntelfinal am Mittwochabend, 18. September, auswärts beim NLB-Club Yellow Winterthur (26:29 verloren) bildet das Heimspiel gegen GC Amicitia Zürich das dritte Pflichtspiel innert sechs Tagen. 

Mit einem Heimsieg über GC Amicitia Zürich (trainiert vom langjährigen Spitzenspieler, Schweizer Nationalcoach und auch RTV-Trainer Arno Ehret) könnte sich der RTV mit Blick aufs Tabellenende etwas Luft verschaffen. RTV-Cheftrainer Christian Meier wird garantiert die nötigen Schlüsse aus dem letzten Meisterschaftsspiel beim TV Endingen gezogen haben, als der RTV den Sieg mehr als nur in Sichtweite hatte, am Ende aber dennoch einen Punkt im Aargau lassen musste. Für Spannung ist also gesorgt. Hopp RTV !


19.9.19

Im Cup bereits ausgeschieden

(ms) Die RTV-Handballer verloren im Rahmen der Sechzehntel-Finals im Schweizer Cup auswärts beim NLB-Club Yellow Winterthur nach einer enttäuschenden, lustlosen Leistung mit 26:29 (13:12). Damit ist der Cup-Wettbewerb für den RTV bereits nach dem ersten Spiel Geschichte. In Winterthur führte der RTV sowohl zur Pause (13:12 / trotz miserabler Chancenauswertung) und nach 40 Minuten mit 18:15. Doch in der Folge setzte sich der kämpferisch überzeugende Unterklassige durch. Beim RTV erreichte kein Spieler seine Normalform. Bereits in wenigen Stunden, am Freitagabend, 20. September, steht das wichtige Meisterschafts-Heimspiel gegen GC Amicitia Zürich auf dem Programm (20:15 Uhr, Sporthalle Rankhof, Basel).


15.9.19

Sieg vergeben, ersten Punkt geholt

(ms) Ein unnötiger Punktverlust: die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel waren im Auswärtsspiel beim Aufsteiger TV Endingen die bessere Mannschaft, mussten sich aber am Ende mit einem 30:30 (13:14)-Unentschieden begnügen. In 50 der 60 Spielminuten lag der RTV nicht im Rückstand und mehrheitlich in Führung, so auch zwei Minuten vor Schluss (30:28). Am Ende aber resultierte aus Basler Sicht eine ärgerliche Punkteteilung - und dennoch der erste Punkt in der neuen Saison.

Die Partie auf überschaubarem Niveau bot beste Unterhaltung und Hochspannung bis zur letzten Sekunde. Lange Zeit deutete vieles darauf hin, dass der RTV beide Punkte mitnehmen wird. Nach einem 14:13-Pausenvorsprung führte das Team von Cheftrainer Christian Meier und Assistenzcoach Patrice Kaufmann nach 36 Minuten 18:15, später 20:17 und neun Minuten vor Schluss 26:23. Danach aber sündigte der RTV plötzlich in der Chancenauswertung - und ermöglichte so Endingen den Anschluss.

Symptomatisch die Szene nach 58:25, also rund eineinhalb Minuten vor Spielschluss. Beim Spielstand von 30:29 für den RTV zog RTV-Linkshänder Nikola Isailovic in seinem ersten Spiel für den RTV nach einer starken Aktion alleine auf das Endinger Tor, scheiterte aber mit dieser 100-prozentigen Chance am Aargauer Torhüter. Es wäre wohl die definitive Entscheidung gewesen. Und im Gegenzug fiel der Ausgleich. Den letzten Angriff hatte dann nochmals der RTV, brachte aber keinen brauchbaren Abschluss mehr zustande. Kurzum: an diesem Abend wäre definitiv mehr dringelegen. Erfolgreichste RTV-Torschützen waren, mit je fünf Treffern, Luca Engler und Gian Attenhofer. Zudem glänzte Torhüter Dennis Wipf mit zwei gehaltenen Penalties.

Nächste Fixpunkte für den RTV bilden am kommenden Mittwoch, 18. September, der Cup-Sechzehntelfinal beim NLB-Club Yellow Winterthur (20:30 Uhr, Winterthur, AXA-Arena), und am Freitag, 20. September, das NLA-Heimspiel gegen GC Amicitia Zürich (20:15 Uhr, Sporthalle Rankhof, Basel).
 
TV Endingen - RTV 1879 Basel 30:30 (13:14)

GoEasy-Arena, Siggenthal. - 620 Zuschauer. - SR: Brunner/Salah. - Torfolge: 1:0, 2:1, 3:2 (4.), 3:5 (8.), 5:7, 6:8, 9:9 (18.), 11:11, 12:11, 13:12 (25.), 13:14; 15:14 (33.), 15:18 (36.), 17:20 (42.), 20:21 (44.), 22:23, 22:25 (49.), 23:26 (51.), 26:26, 27:29 (57.), 28:30 (58.), 30:30. - Strafen: zweimal 2 Minuten gegen den TV Endingen, fünfmal 2 Minuten gegen den RTV 1879 Basel.

TV Endingen: Schams; Grau (1), Lukas Riechsteiner (5/1), Mühlebach, Sudzum (2), Christian Riechsteiner (5), Mauro (2), Pejkovic (4), Wittlin (3), Schafroth (2), Vögtli (6/4).

RTV 1879 Basel: Willimann/Wipf (für drei Penalties/12./29. und 52.); Voskamp, Engler (5), Langhein, Berger (4), Ebi, Jurjevic (3), Isailovic (3), Basler (3), Ahmetasevic, Skusa (3), Buob (3), Attenhofer (5/1), Krause (4), Steiner.

Bemerkungen: TV Endingen ohne Huesmann (verletzt). - RTV 1879 Basel ohne Stamenov und Pfister (beide verletzt). 1. Spiel für Isailovic im RTV-Dress. Ahmetasevic, Langhein und Voskamp beim RTV nicht eingesetzt. - Wipf hält Penalties von Lukas Riechsteiner (29./13:14) und Vögtli (52./24:26). - Time-Outs: TV Endingen: 26. (13:14), 36. (15:18) und 55. (26:27). RTV 1879 Basel: 30. (13:14), 48. (22:23) und 60. (30:30).


8.9.19

Niederlage in Kriens

(ms) Zweite Niederlage im zweiten Saisonspiel für die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel. Beim HC Kriens-Luzern unterlag das Team von Cheftrainer Christian Meier und Assistenzcoach Patrice Kaufmann mit 25:32 (12:16) und bleibt somit punktelos.

Nach einer ausgeglichenen Startphase geriet der RTV bis zur 11. Minute mit 4:9 in Rückstand und sah sich zur Pause mit vier Treffern distanziert. In der zweiten Halbzeit verwalteten die Innerschweizer ihren Vorsprung problemlos, ehe der RTV bis sieben Minuten vor Schluss nochmals auf drei Tore herankam. Doch die Basler schafften den Anschluss nicht mehr.

Mit Abstand bester RTV-Torschütze war der kroatische Spielmacher Tibor Jurjevic mit neun Treffern aus elf Versuchen - eine starke Bilanz. Nächster Fixpunkt (und ein Gradmesser) bildet am kommenden Samstag, 14. September, das Auswärtsspiel beim Aufsteiger TV Endingen (18:00 Uhr).

HC Kriens-Luzern - RTV 1879 Basel 32:25 (16:12)
 
Krauerhalle Kriens. - 450 Zuschauer. - SR: Brunner/Salah. - Torfolge: 2:0, 2:1, 4:3 (5.), 6:3, 9:4 (11.), 11:6, 12:8, 14:10, 16:12; 16:13, 19:13 (37.), 22:15 (41.), 23:16, 24:19 (46.), 26:23 (53.), 29:23 (57.), 31:25. - Strafen: je dreimal 2 Minuten gegen beide Mannschaften.

HC Kriens-Luzern: Bar, Eicher; Harbuz (6/2), Wipf, Blättler (2), Gavranovic (1), Oertli, Ramseier (5), Schlumpf (1), Delchiappo, Papez (6), Lavric (1), Hofstetter (9), Idrizi (1/1).

RTV 1879 Basel: Willimann/Wipf; Voskamp (1), Engler (3), Langhein, Berger (2), Ebi, Jurjevic (9), Basler (1), Ahmetasevic (1), Skusa, Buob (3), Attenhofer (3/1), Krause (2), Steiner.

Bemerkungen: RTV 1879 Basel ohne Pfister, Stamenov (beide verletzt) und Isailovic (gesperrt). - 10. (8:4) Eicher hält Penalty von Attenhofer. - Time-Outs: HC Kriens-Luzern: 24. (14:10) und 53. (26:23). RTV 1879 Basel: 9. (8:4).

Spielplan siehe links auf dieser Seite


31.08.19

Startniederlage nach starker erster Halbzeit

Ebi Topscorer

Vor dem Spiel Übergabe des Mobiliar-Topskorer-Shirts durch Urs Fehrler von der Mobiliar Basel an RTV-Vizecaptain Yannick Ebi (da der RTV-Captain Igor Stamenov wegen einer Verletzung nicht mittun konnte)
Hier diverse Fotos zum Spiel von Sportfotografie-Legende Robert Varadi aus Birsfelden (www.fotogalerie-rv.ch). Weitere Fotos inkl. Slide-Show weiter unten auf dieser Seite.


(ms) Zum NLA-Saisonauftakt verlieren die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel ihr Heimspiel gegen den TSV St. Otmar St. Gallen mit 27:36 (16:16). Bis zur Pause hatte der RTV eine starke Leistung gezeigt. Bester Torschütze der Partie war der jüngste Spieler der Liga überhaupt, der 17-jährige Gian Attenhofer, rechter RTV-Flügel, mit neun Toren (davon fünf auf Penalty).

In der ersten Halbzeit zeigte der RTV eine starke und beherzte Leistung, gefiel mit Effizienz und klaren Strukturen und System, geriet nie in Rückstand und war mit dem Pausenresultat von 16:16 eher schlecht bedient.

In der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit ging dann aber nur noch herzlich wenig. Die Gäste profitierten von diesem RTV-Einbruch und zogen bis zur 43. Minute bereits vorentscheidend auf 24:18 davon. Von diesem Rückstand erholte sich der RTV in der Folge nicht mehr und die Partie war 15 Minuten vor Schluss so gut wie entschieden. Nächster RTV-Fixpunkt ist am Samstag, 7. September, das Auswärtsspiel beim HC Kriens-Luzern.




RTV 1879 Basel - TSV St. Otmar St. Gallen  27:36 (16:16)

Sporthalle Rankhof, Basel. - 200 Zuschauer. - SR: Keiser/Rottmeier. - Torfolge: 1:0, 2:1, 4:4, 6:6, 7:7 (12.), 9:7 (17.), 12:10, 13:11 (25.), 13:13, 16:16; 16:19 (32.), 18:20 (37.), 18:24 (43.), 20:26, 22:26 (47.), 23:27 (48.), 23:30 (52.), 26:34, 27:36. - Strafen: sechsmal 2 Minuten gegen den RTV 1879 Basel, viermal 2 Minuten gegen St. Gallen.

RTV 1879 Basel: Willimann/Wipf (für einen Penalty/29. und 31.-52.); Voskamp, Engler (3), Langhein (1), Berger (2), Ebi (1), Jurjevic (5), Basler (3), Ahmetasevic, Skusa, Buob (1), Attenhofer (9/5), Krause (2), Steiner.

TSV St. Otmar St. Gallen: Bringolf/Kindler (20.-30. und für einen Penalty/46.); Spellerberg (4), Hörler (3), Fricker (4), Gwerder (4), Pendic (3), Wüstner, Geisser (2), Rauch, Jurilj (3), Wetzel (2), Kaiser (7/6), Jurca (3), Höning (1).

Bemerkungen: RTV 1879 Basel ohne Pfister, Stamenov (beide verletzt) und Isailovic (gesperrt). St. Gallen komplett. 50. (23:28) Bringolf hält Penalty von Attenhofer. - Time-Outs: RTV 1879 Basel: 15. (8:7), 32. (16:19). St. Gallen: 30. (16:15). - 1400. Nationalliga-Spiel des TSV St. Otmar St. Gallen.

Anbei noch einige Foto-Impressionen vom ersten Saisonspiel. Fotos von Robert Varadi, Birsfelden (www.fotogalerie-rv.ch). Weitere Fotos von diesem Spiel, ebenfalls von Robert Varadi, hier in einer speziellen Slide-Show

Ebi Yannick 310819 Varadi www

Maurus Basler 310819 Varadi www

Szene RTV SG 310819 Krause Ebi Varadi www



27.08.19

Saisonstart: viele neue Gesichter beim RTV / Und der treuste und der jüngste Spieler der Liga !

Unser Cheftrainer Christian "Chrigu" Meier im Sport-Talk auf TeleBasel (30.8.), hier

(ms) Mit einem reichlich veränderten Kader und einem Heimspiel gegen den TSV St. Otmar St. Gallen starten die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel am kommenden Samstag, 31. August 2019, in die NLA-Handballsaison 2019/2020. Die Partie gegen die Ostschweizer wird am Samstag um 18:00 Uhr in der Sporthalle Rankhof in Basel angepfiffen.

Neuer Cheftrainer ist Christian Meier (47), welcher zuletzt mit der U19 Elite der HSG Nordwest Schweizermeister geworden war. Im Spielerkader stehen sechs Abgängen sieben Neuzüge gegenüber, die Anzahl der ausländischen Spieler wurde von zuletzt sieben auf drei reduziert. Neu das RTV-Dress tragen der routinierte Torhüter André Willimann (vom HC Kriens-Luzern/NLA), Luca Engler (ebenfalls vom HC Kriens-Luzern/NLA), Jannis Voskamp, Björn Buob und Yanis Meier (alle vom TV Birsfelden/hatten schon in der letzten Saison Einsätze mit einer Doppellizenz, nun aber definitiver Transfer), Kreisläufer Christian Skusa (Willstätt/Deutschland) sowie Silas Steiner (Comeback nach einjähriger Pause).

Gleichzeitig setzen die Verantwortlichen noch konsequenter auf junge Spieler aus der Region Nordwestschweiz. Da Luca Engler wegen einer Handverletzung noch einen Trainingsrückstand aufweist, wurde temporär für wenige Wochen Linkshänder Nikola Isailovic für die Position im rechten Rückraum verpflichtet. Primäres RTV-Saisonziel ist der Ligaerhalt. Wenn letztlich wiederum (wie im vergangenen Frühling) die Playoffs erreicht werden, wäre dies überaus erfreulich.

Aktueller Artikel auf www.handball.ch: der RTV vereint den treusten und den jüngsten Spieler der Liga. Bravo Igor und Gian. Der Artikel hier

Spielplan links auf dieser Seite



26.08.19

Saisonvorschau auf www.primenews.ch hier


25.8.19

Grosse Handballworld Saisonvorschau 2019/20

In der grossen Handballworld Saisonvorschau werden auf 96 Seiten alle Teams mit Bild, Kader und Prognose vorgestellt. Handballworld gibt eine Übersicht über alles Wissenswerte zur neuen Saison, und zwar von A bis Z. Der Fokus liegt auf Topstars wie Andy Schmid oder Angel Montoro, dem grössten Spieler der NLA. Wir stellen Neuankömmlinge vor, wie etwa Berns künftigen Spielmacher Ante Kaleb oder den Krienser Abwehrchef Aljaz Lavric. Und informieren über den neuen NLA-Modus, auf welchen TV-Sendern es Schweizer Live-Handball zu sehen gibt oder wer der Strafenkönig der letzten Saison war.

Das Handballworld Magazin kann überall und zu jeder Zeit gelesen werden. Mit der praktischen APP können alle Abonnenten den zusätzlichen Service mit ihrem persönlichen Login kostenlos nutzen. Abonnieren Sie das Handballworld Magazin noch heute und sichern Sie sich neben dem APP-Zugang auch gleich eine der attraktiven Prämien! Alle Details hierzu erfahren Sie unter www.handballworld.com. Das Handballworld Magazin 4/19 ist ab sofort erhältlich.


18.8.19

Wichtiger Sieg in Willstätt

(cm) Trotz des Ausfalls von sechs Spielern wegen Verletzungen und Krankheit konnte der RTV Basel 1879 Basel im Testspiel in Willstätt beim dortigen TV Willstätt (3. Bundesliga) einen verdienten 28:27 (13:10)-Auswärtserfolg feiern. Vor allem der Innenblock der 6:0-Verteidigung wusste in Zusammenarbeit mit dem starken Torhüter André Willimann zu gefallen. Diverse Ballgewinne konnten vorderhand in der ersten Halbzeit durch ein stark verbessertes Blockverhalten realisiert werden. Nachdem die ersten zehn Minuten dafür hatten aufgewendet werden mussten, die Abstimmungen innerhalb der einzelnen Mannschaftsteile zu suchen (1:4-Rückstand), wurde in den folgenden 20 Minuten durch eine aggressivere Deckung sowie ein schnörkelloses Gegenstoss- und diszipliniertes Angriffsspiel eine 13:10-Pausenführung erarbeitet.
 
Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte der RTV an seine Leistung der ersten Hälfte anknüpfen und mit teils genial herausgespielten Toren den Gegner dominieren. Dem dünnen Kader geschuldet wurden dann aber die letzen 20 Minuten jedoch nochmals zum Handball-Krimi. Unkonzentriertheiten sowie Müdigkeit führten dazu, dass Willstätt 10 Sekunden vor Schluss zum 27:27 ausgleichen konnte. Mittels Time-Out wurden dann beim RTV die Absprachen für den letzen Angriff getroffen und in der Folge genauestens umgesetzt. Mit dem letzten Wurf der Partie konnte der beste Spieler dieses Tages, Jannis Voskamp, seine Topleistung krönen und so dem RTV den verdienten 28:27-Sieg sichern.

Das nächste und zugleich letzte Vorbereitungsspiel vor dem Saisonstart am 31. August bestreitet der RTV am kommenden Donnerstag, 22. August, in Rixheim nahe Strasbourg (Frankreich). 


17.8.19

RTV-Beiz am Bebbi-Jazz

jazz 1jazz 2jazz 3

Die RTV-Handballer machen sich auch neben dem Platz gut. Unter Beweis gestellt haben sie das am Freitagabend, 16. August 2019, anlässlich des Grossevents "Em Bebbi sy Jazz" in der Basler Innerstadt. Im Bereich der RTV-Beiz am Nadelberg herrschte auf jeden Fall während Stunden Hochbetrieb und eine grossartige Stimmung. 


16.8.19

Jetzt Saisonkarten bestellen

RTV-Saisonkarten für CHF 125 können ab sofort bestellt werden bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nächste Spiele

Die nächsten RTV-Spiele (NLA)

ALLE HEIMSPIELE LIVE AUF RegioTVplus (diverse Kabelnetze in der ganzen Nordwestschweiz sowie auf SwisscomTV Kanal 162)
sowie sämtliche Spiele (Heim- und Auswärtspartien) live auf www.handballtv.ch


Sa 7.12., RTV - Kadetten Schaffhausen, 20:15 Uhr, Rankhofhalle Basel

Mi 11.12., Pfadi Winterthur - RTV, 19:30 Uhr, AXA-Arena Winterthur

Sa 14.12, RTV - BSV, 19:00 Uhr, Rankhofhalle Basel

Sa 21.12., Wacker Thun - RTV, 17:00 Uhr, Lachenhalle Thun

Mi 29.1., RTV - HSC Suhr Aarau, 20:30 Uhr, Rankhofhalle Basel

Sa 1.2., RTV - TSV St. Otmar St. Gallen, 18:00 Uhr, Rankhofhalle Basel

So 9.2., HC Kriens-Luzern - RTV, 17:00 Uhr, Krauerhalle Kriens

Sa 15.2., TV Endingen - RTV, 18:00 Uhr, GoEasy-Arena, Siggenthal Station

So 23.2., RTV - GC Amicitia Zürich, 16:00 Uhr, Rankhofhalle Basel

Fr 28.2., Kadetten Schaffhausen - RTV, 20:00 Uhr, BBC-Arena Schaffhausen

So 8.3., RTV - Pfadi Winterthur, 17:00 Uhr, Rankhofhalle Basel

Do 12.3., BSV Bern - RTV, 19:45 Uhr, Mobiliar-Arena Gümligen

So 22.3., RTV - Wacker Thun, 16:00 Uhr, Rankhofhalle Basel

Sa 28.3., HSC Suhr Aarau - RTV, 18:00 Uhr, Schachenhalle Aarau

Testspiele
Mi 12.6. Gegen TV Pratteln NS (1. Liga) 42:26 (23:11)
Sa 22.6., Gegen TV Solothurn (NLB) 28:24 (15:12)
Fr 2.8., SG Bietigheim (D/2. Bundesliga) - RTV, in March (D), 28:14 (15:9)
Sa 10.8., RTV - Rhein-Neckar Löwen 17:36 (9:20)
So 11.8., RTV - TSV St. Otmar St. Gallen 18:30 (11:11)
Sa 17.8., TV Willstätt (D/3. Bundesliga) - RTV 27:28 (10:13)
Do 22.8., Rixheim (F/3. Division) - RTV 30:26 (13:13)