NLA-Heimspiel RTV - Pfadi Winterthur (Sonntag, 8. März 2020, 17:00 Uhr, Sporthalle Rankhof, Basel)

NLA-Heimspiel RTV - Pfadi Winterthur (Sonntag, 8. März 2020, 17:00 Uhr, Sporthalle Rankhof, Basel)

29.04.2020

RTV erweitert seinen Vorstand

Bericht in der Basellandschaftlichen Zeitung vom Samstag, 9. Mai 2020 (hier)

Der Vorstand des Handball-NLA-Vereins RTV 1879 Basel wird per sofort von drei ehemaligen RTV-Handballern unterstützt.

Die früheren RTV-Akteure Sven Lüdin (43), Stefan Truffer (39) und Olivier Herrmann (42) übernehmen zusammen mit dem heutigen Vorstandsmitglied Tom Ryhiner (40) zunehmend Verantwortung beim Basler Traditionsverein.
Ihre Hauptaufgabe liegt bei der Unterstützung des aktuellen Vorstands unter anderem im Sponsoringbereich. Das Ziel ist es, eine neu erarbeitete Vision mit dem Arbeitstitel «peRspekTiVe 2029» mit weiteren, neuen Kräften schrittweise voranzutreiben.


31.03.2020

Beitrag TeleBasel vom 31.03.20 (hier)


20.03.2020

Der RTV bleibt definitiv in der NLA

Die Schweizer Handball-Meisterschaft 2019/20 wird nicht gewertet. Somit spielt der RTV 1879 Basel definitiv auch in der nächsten Saison in der Nationalliga A. Wann die Saison 2020/2021 beginnt, ist aktuell jedoch absolut unklar. Weitere Informationen hier.


13.3.2020

Die Saison 2019/2020 ist wegen des Corona-Virus per sofort beendet, alle weiteren Infos dazu hier.


12.3.2020

Der RTV brachte sich selbst um Punkte

(ms) Im drittletzten Spiel der NLA-Qualifikationsrunde verlor der RTV auswärts beim BSV Bern 29:34 (14:18). Das Schlussresultat täuscht gewaltig, denn mit mehr Effizienz und weniger Naivität in den entscheidenden Momenten hätte der RTV diese Partie problemlos zu seinen Gunsten entscheiden können. Bis zur Pause war Bern um vier Tore besser, in der zweiten Halbzeit agierte der RTV jedoch deutlich effektiver und wusste zudem mit Dennis Wipf einen überragenden Torhüter hinter sich. Ohne die angeschlagenen Verstärkungsspieler Aleksander Spende und Srdan Predragovic angetreten, holte der RTV nach der Pause Treffer um Treffer auf, während Bern sich mit der starken RTV-Defensive enorm schwer tat und viele Fehler produzierte. Doch mehrfach unterliefen dem RTV exakt in Phasen, in welchen der Anschluss und Ausgleich in Griffweite lag, immer wieder Eigenfehler, welche letztlich einen mehr als nur möglichen Punktgewinn kosteten. Dazu kamen zahlreiche fragwürdige Schiedsrichter-Entscheidungen. Gegen Spielende fing sich dann Bern wieder auf und bedankte sich auf seine Weise, nämlich mit einem Heimsieg.

Erfolgreichste RTV-Torschützen in Gümligen waren Topskorer Tibor Jurjevic (7 Treffer aus allerdings 14 Versuchen) sowie Luca Engler mit sechs Toren aus gleich vielen Versuchen.


8.3.2020

Heimniederlage gegen Pfadi Winterthur

(ms) Der RTV verliert sein Heimspiel gegen Pfadi Winterthur mit 24:30 (11:13). Ohne den verletzten Shooter Srdan Predragovic lag der RTV bereits nach drei Minuten mit 2:0 in Führung, blieb danach aber während rund zehn Minuten ohne Torerfolg und sah sich nach zwölf Minuten mit 2:4 in Rückstand. Nach 23 Minuten ging der RTV ein letztes Mal in Führung (10:9), ehe die Zürcher ihren Vorsprung kontinuierlich ausbauten. Vor 150 Zuschauern war Spielmacher Tibor Jurjevic mit sechs Treffern aus sieben Versuchen bester RTV-Torschütze, speziell gefallen wussten auch Luca Engler und Jonas Dell mit je vier Treffern. Nächster RTV-Fixpunkt bildet das Auswärtsspiel am kommenden Donnerstag, 12. März, beim BSV Bern. 


3.3.2020

Heimspiel RTV-Pfadi Winterthur findet ganz normal statt

(ms) Vor dem Hintergrund der Diskussionen und Verfügungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus hat die Clubleitung des RTV 1879 Basel bei den zuständigen Behörden des Kantons Basel-Stadt abgeklärt, ob das NLA-Heimspiel vom Sonntag, 8. März (17:00 Uhr, Sporthalle Rankhof, Basel), im vorgesehenen Rahmen stattfinden kann. Heute Dienstag, 3. März 2020, erhielt der RTV 1879 Basel den Bescheid, dass dieses Spiel wie geplant und mit Zuschauenden stattfinden kann. Die Anzahl Teilnehmende darf allerdings 200 Personen nicht überschreiten.Das letzte Heimspiel am Sonntag, 23. Februar, gegen GC Amicitia Zürich, hatten knapp 200 Personen verfolgt.


28.02.2020

Sensation beim Tabellenführer hauchdünn verpasst

(ms) Die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel zeigten im Auswärtsspiel beim Ligakrösus, Schweizermeister und souveränen Tabellenführer Kadetten Schaffhausen eine über weite Strecken grossartige Leistung und verloren am Ende denkbar knapp und unglücklich mit 28:30 (13:15). 60 Sekunden vor Schluss stand die Partie noch 28:28 und jeder Ausgang war möglich. Überragender Spieler in den Reihen des RTV war Srdan Predragovic mit 13 Toren aus 14 Versuchen.

Der RTV kam nur schlecht in die Partie und lag nach elf Minuten deutlich mit 3:9 im Rückstand. Doch die Mannschaft von Cheftrainer Darijo Bagaric und Assistenztrainer Patrice Kaufmann kämpfte sich in der Folge kontinuierlich in die Partie zurück, agierte sowohl defensiv wie auch offensiv deutlich besser und engagierter stellte den Anschluss kurz vor der Pause (12:13) nach 27 Minuten wieder her. Zu Beginn der zweiten Halbzeit zog Schaffhausen zunächst auf 17:13 und später auf 19.15 weg, doch der RTV zeigte erneut viel Qualität und Moral und kämpfte sich erneut heran. Drei Minuten vor Schluss gelang dem Bagaric-Team der erstmalige Ausgleich (27:27), 60 Sekunden vor Schluss beim Stand von 28:28 lag ein Punktgewinn und somit eine Sensation absolut im Bereich des Möglichen. Aber am Ende hatte Schaffhausen eine Portion Wettkampfglück und profitierte letztlich auch von einigen höchst umstrittenen Schiedsrichter-Entscheiden, welche zumeist zu ihren Gunsten ausfielen.

Der RTV überzeugte mit viel Kampfgeist und einer geschlossenen Teameinheit mit einem Predragovic in Hochform. Das macht Mut und Zuversicht für die kommenden Aufgaben. Nächster RTV-Fixpunkt bildet am Sonntag, 8. März, das Heimspiel gegen Pfadi Winterthur (17:00 Uhr, Sporthalle Rankhof, Basel).


23.2.2020

Klarer Heimsieg gegen GC Amicitia Zürich

bagaric awa RTV1 www

RTV-Trainer Darijo Bagaric in seinem Element. Foto: Alexander Wagner

Bericht Basellandschaftliche Zeitung online (hier)

(ms) Dem neuen RTV-Trainer Darijo Bagaric ist seine Heimspielpremière geglückt - und wie. Sein Team bezwang GC Amicitia Zürich dank einer starken, sehr soliden Leistung deutlich mit 32:22 (16:12) und gab dank diesem Sieg den letzten Tabellenplatz an den TV Endingen ab. Somit ist Bagaric als RTV-Trainer noch ungeschlagen und holte aus seinen ersten beiden Spielen drei Punkte.

Der RTV begann nervös und die Partie verlief weitgehend ausgeglichen. Nach einer 5:3-Führung nach 9 Minuten) gerieten die Basler bis zur 19. Minute mit 8:10 in Rückstand. In der Folge aber agierte der RTV sowohl offensiv wie auch defensiv deutlich konsequenter und engagierter und schaffte in den elf Minuten bis zur Pause einen 8:2-Lauf und somit die 16:12-Pausenführung. In der zweiten Halbzeit kam Zürich nie mehr als bis auf drei Treffer an den RTV heran, letztmals beim 23:20 nach 48 Minuten. In der Schlussphase lief dann der RTV zu Hochform auf und sorgte bis zum Ende für einen Zehn-Tore-Vorsprung. Erfolgreichste RTV-Torschützen waren Srdan Predragovic (8 Tore aus 16 Versuchen) sowie Aleksander Spende (7/10). Zudem glänzte Torhüter André Willimann mit einer sehr starken Quote von 43 Prozent gehaltener Schüsse.

Nächster Fixpunkt für den RTV bildet am kommenden Freitag, 28. Februar, das Auswärtsspiel beim souveränen Tabellenführer und Schweizermeister Kadetten Schaffhausen.


20.2.2020

Première von Darijo Bagaric: Heimspiel am Sonntag gegen GC Amicitia Zürich

(ms) Nach dem für den RTV letztlich eher unglücklichen 39:39-Unentschieden am vergangenen Wochenende beim TV Endingen geht es für die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel mit einem Heimspiel weiter. Das Team des neuen Cheftrainers Darijo Bagaric empfängt diesen Sonntagnachmittag, 23. Februar (16:00 Uhr, Sporthalle Rankhof Basel), den Tabellenachten GC Amicitia Zürich. Bei der Heimspiel-Première von Bagaric wird der RTV alles daran setzen, um gegen die Zürcher den zweiten Saisonsieg einzufahren.


 

15.2.2020

39:39-Unentschieden: Dramatik pur

(ms) 39 Tore erzielt und doch nicht gewonnen: die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel kamen im Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn TV Endingen zu einem 39:39-Unentschieden und verbleiben auf dem letzten Tabellenplatz. Der RTV gab den Sieg in einer Partie mit einem unglaublichen Schlussresultat in den letzten Sekunden aus den Händen.

Im ersten Spiel unter dem neuen Cheftrainer Darijo Bagaric erwischte der RTV einen hervorragenden Start und führte Nacht sieben Minuten 4:1, später 6:2, 9:5 und nach 19 Minuten 13:9. Insbesondere Aleksander Spende zeichnete sich in der Startphase als äusserst treffsicher aus. Kurz vor der Pause aber geriet der RTV-Motor etwas ins Stocken, was sich im 18:20-Pausenrückstand widerspiegelte.

Nach der Pause gab zunächst Endingen den Ton an und führt nach 40 Minuten mit 29:26. In der Folge aber gelangen dem RTV sieben Tore in Folge und die Basler führten nach 46 Minuten mit 33:29. Doch auch dieser Vorsprung sorgte weder für Sicherheit noch für Beruhigung.

Sechs Minuten vor Schluss führte der RTV 37:34, Endingen gelang aber wiederum der Ausgleich (37:37 nach 57 Minuten). Zehn Sekunden vor Schluss schliesslich erzielte Spende seinen neunten Treffer aus 13 Versuchen, doch der RTV musste eine Sekunde vor Schluss noch den Endinger Ausgleichstreffer hinnehmen. Ein unglaubliches Spiel.

Insofern ist die Première des neuen RTV-Cheftrainers Darijo Bagaric nur teilweise gelungen. Beste RTV-Torschützen neben Spende waren Srdjan Predragovic (12 Treffer aus 20 Versuchen) sowie Dennis Krause (6/10). Nächster RTV-Fixpunkt bildet am Sonntag, 23. Februar, das Heimspiel gegen GC Amicitia Zürich (16:00 Uhr, Sporthalle Rankhof Basel).


14.2.2020

Darijo Bagaric neuer RTV-Cheftrainer

(ms) Nach dem Rücktritt von Christian Meier wird Darijo Bagaric neuer RTV-Cheftrainer, Assistent bleibt Patrice Kaufmann. Der 46-jährige Bagaric (Doppelbürger Kroatien/Schweiz) betreut den RTV bereits am Samstagabend, 15. Februar, im Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn TV Endingen (18:00 Uhr, Go-Easy Arena Siggenthal-Station AG).

Bagaric spielte in seiner Aktivlaufbahn viele Jahre in der Schweizer NLA, und zwar beim RTV 1879 Basel (auch an der Seite des heutigen RTV-Präsidenten Alex Ebi), beim TV Suhr (wo er Schweizermeister wurde), bei Borba Luzern sowie beim TV Endingen, und galt als ausgesprochener Defensivspezialist. Der langjährige RTV-Trainer Halid Demirovic hatte Darijo Bagaric einst als Weltklasse-Defensivspieler bezeichnet.

Bagaric, der in der Pharmabranche tätig ist, sagt zu seinem Engagement: "Der RTV ist für mich eine absolute  Herzensangelegenheit und ich freue mich über das Vertrauen und auf die Herausforderung und bin absolut überzeugt, dass wir den angestrebten Ligaerhalt schaffen".


10.2.2020

RTV-Cheftrainer: Rücktritt

(ms) Christian Meier, seit dieser Saison Cheftrainer der NLA-Handballer des RTV 1879 Basel, hat am vergangenen Wochenende mit sofortiger Wirkung seinen Rücktritt erklärt. Bezüglich seiner Nachfolge sind dieser Tage diverse Abklärungen und Gespräche im Gang. Weitere Informationen wird die Clubleitung zu gegebener Zeit proaktiv auf den bekannten Kanälen kommunizieren.


9.2.2020

Klare Niederlage in der Innerschweiz

(ms) Der RTV verlor auch das dritte Spiel dieses Jahres und musste sich auswärts beim HC Kriens-Luzern diskussionslos mit 21:31 (10:17) geschlagen geben. Die Partie war bereits zur Pause entschieden. Der RTV verbleibt somit am Tabellenende. In Kriens konnten die drei zuletzt verpflichteten neuen Spieler erneut nicht wirklich überzeugen, zeigten überschaubare Leistungen und blieben hinter den Erwartungen zurück. Nächster RTV-Fixpunkt bildet am kommenden Samstag, 15. Februar, das kapitale und definitive richtungsweisende Auswärtsspiel beim Tabellen-Zweitletzten TV Endingen (18:00 Uhr, Go Easy-Arena in Siggenthal-Station AG).


1.2.2020

Niederlage trotz Leistungssteigerung

(ms) Der RTV zeigte sich im zweiten Heimspiel innert drei Tagen zwar gegenüber zuletzt klar verbessert, verlor aber dennoch auch das zweite Spiel im neuen Jahr. Gegen den TSV St. Otmar St. Gallen resultierte nach einer 13:12-Pausenführung letztlich eine 24:29-Niederlage, womit der RTV am Tabellenende verbleibt.

Das Team von Cheftrainer Christian Meier und Assistenzcoach Patrice Kaufmann ging auffallend engagierter und konzentrierter ins Spiel und die Ostschweizer waren mit dem 12:13-Halbzeitrückstand noch sehr gut bedient. Denn der RTV liess in den ersten 30 Minuten gut und gerne sechs 100-prozentige Chancen ungenutzt respektive scheiterte am gegnerischen Torhüter.

Zu Beginn der zweiten 30 Minuten setzte sich der RTV sogar rasch auf 16:12 ab und führte nach 39 Minuten mit 19:17. Doch im weiteren Spielverlauf gelangen dem RTV in 21 Minuten gerade noch fünf Treffer, während St. Gallen die Partie kehrte und in der gleichen Phase zwölfmal traf. Die Basis für den Sieg legten die Ostschweizer mit einer zunehmend konsequenten Defensive und dem starken Schweizer Nationalgoalie Aurel Bringolf, an welchen der RTV immer wieder scheiterte. 

Die neu verpflichteten RTV-Spieler konnten erneut nicht wirklich überzeugen. Insbesondere die Erfolgsquote von Linkshänder Srdjan Predragovic (4 Tore aus 12 Versuchen, davon ein Penalty) blieb enttäuschend bescheiden. Bester RTV-Torschütze war Spielmacher Tibor Jurjevic mit sieben Treffern, der allerdings nach einer sehr starken ersten Halbzeit (6 Tore) praktisch von der Bildfläche verschwand.

Nächster RTV-Fixpunkt bildet am Sonntag, 9. Februar, das Auswärtsspiel beim HC Kriens-Luzern (17:00 Uhr, Krauerhalle Kriens).


29.1.2020

Fehlstart ins neue Jahr: und nun am Samstag das Heimspiel gegen St. Otmar St. Gallen

Matchbericht und Stimmen auf primenews.ch (hier)

(ms) Den nominell deutlich verstärkten NLA-Handballern des RTV 1879 Basel ist das erste Heimspiel im neuen Jahr - nach der Meisterschaftspause - kräftig missglückt. Das Team von Cheftrainer Christian Meier und Assistenzcoach Patrice Kaufmann blieb im Heimspiel gegen den HSC Suhr Aarau vieles schuldig und kassierte eine klare 22:29 (9:17)-Heimniederlage; das hatten sich die Verantwortlichen deutlich anders vorgestellt.

Die drei in den letzten Wochen verpflichteten Verstärkungsspieler blieben deutlich hinter den Erwartungen zurück und enttäuschten (wie auch die restliche Mannschaft) über weite Strecken. Nach einem veritablen RTV-Fehlstart (1:5 nach sieben Minuten) war die  Partie bereits zur Pause (9:17) entschieden. Der RTV entschied danach zwar die zweite Halbzeit mit 13:12 zu seinen Gunsten, dies ändert allerdings nichts am äusserst überschaubaren Gesamteindruck, welchen die Mannschaft hinterliess.

Die Chance zur Wiedergutmachung bietet sich bereits am kommenden Samstag, 1. Februar, im Heimspiel gegen den TSV St. Otmar St. Gallen (18:00 Uhr, Sporthalle Rankhof, Basel).


27.1.2020

Es geht wieder los: zwei RTV-Heimspiele innert drei Tagen

Aktueller Bericht auf PrimeNews.ch (hier)

(ms) Nach der obligaten Meisterschaftspause, bedingt durch die Handball-Europameisterschaft, wird in der Schweizer Handball-Nationalliga A dieser Tage der Spielbetrieb wieder aufgenommen. Der massiv verstärkte RTV 1879 Basel bestreitet zum Wiederauftakt zwei absolut richtungsweisende Heimspiele, das erste davon diesen Mittwoch, 29. Januar, gegen den sechstplatzierten HSC Suhr Aarau (20:30 Uhr, Sporthalle Rankhof, Basel). Der RTV will den Aufwärtstrend vom Dezember bestätigen, so rasch wie möglich weitere Punktgewinne realisieren und vom letzten Tabellenplatz wegkommen. Gelegenheit dazu bietet sich nicht nur am Mittwoch gegen die Aargauer, sondern dann auch am kommenden Samstag, 1. Februar, im Heimspiel gegen den TSV St. Otmar St. Gallen (18:00 Uhr, Sporthalle Rankhof, Basel). Die neu verpflichteten Spieler Srdjan Predragovic, Jonas Dell und Aleksander Spende haben sich bereits sehr gut integriert und stehen bereit.  Das erste Spiel auswärts in Aarau hatte der RTV am 3. November klar mit 20:33 verloren.


21.1.2020

Der RTV verstärkt sich weiter

RTV MM 210120

Von links nach rechts: Srdjan Predragovic, Christian Meier (Cheftrainer), Aleksander Spende, Patrice Kaufmann (Assistenztrainer), Jonas Dell. Foto: Meinrad Stöcklin

(ms) Die Verantwortlichen des NLA-Handballvereins RTV 1879 Basel haben bereits Mitte Dezember auf die aktuelle sportliche Situation reagiert und zwei neue Spieler aus der deutschen Bundesliga verpflichtet. Und zwar:

•    Jonas Dell, Deutscher, 21, 197cm, 98 kg, Kreisläufer und Aufbauspieler (Rechtshänder), letzter Verein: Bergischer HC (Deutschland, 1. Bundesliga)

•    Srdjan Predragovic, Nationalspieler von Bosnien und Herzegowina, 25, 193cm, 90 kg, Aufbauspieler (Linkshänder), letzter Verein: FrischAuf! Göppingen (Deutschland, 1. Bundesliga). Predragovic stand dieser Tage mit Bosnien-Herzegowina an der Handball-Europameisterschaft im Einsatz.

Beide haben sich bereits bestens integriert und massgeblich dazu beigetragen, dass der RTV am 14. Dezember das Heimspiel gegen den BSVBern mit 36:33 für sich entschied. Auch eine Woche später zeigte der verstärkte RTV auswärts beim Spitzenclub Wacker Thun über weite Strecken eine starke Leistung und verlor erst in der Schlussphase (26:29).

Zwischenzeitlich hat der RTV 1879 Basel noch einen weiteren neuen Spieler verpflichtet. Dabei handelt es sich um

•    Aleksander Spende, Slowene, 26, 199cm, 90 kg, linker Aufbauspieler (Rechtshänder), letzter Verein: HC PPD Zagreb (Kroatien). Aleksander Spende bestritt mit seinem letzten Verein im vergangenen Herbst sechs Partien in der Champions League. Vor seinem Engagement in Zagreb war Spende bei Metalurg Skopje (Mazedonien) und Porto (Portugal) unter Vertrag gestanden.

Weitere Informationen zu den Transfers siehe auch Medienmitteilung vom 14.12.2019 auf www.rtv1879basel.ch

Die Vorbereitungen im Hinblick auf die Wiederaufnahme des NLA-Meisterschaftsbetriebs nach der Handball-Europameisterschaft laufen auf Hochtouren. Zum Auftakt bestreitet der RTV ab Mittwoch, 29. Januar, zwei Heimspiele. Total stehen bis zum Ende der Qualifikationsrunde Ende März 2020 noch zehn Spiele auf dem Programm.

Mi 29.1., 20:30 Uhr    RTV - HSC Suhr Aarau (Sporthalle Rankhof, Basel)
Sa 1.2., 18:00 Uhr    RTV - TSV St. Otmar St. Gallen (Sporthalle Rankhof, Basel)
So 9.2., 17:00 Uhr    HC Kriens-Luzern - RTV (Krauerhalle Kriens)
Sa 15.2., 18:00 Uhr    TV Endingen - RTV (GoEasy-Arena, Siggenthal AG)
So 23.2., 16:00 Uhr    RTV - GC Amicitia Zürich (Sporthalle Rankhof, Basel)
Fr 28.2., 20:00 Uhr    Kadetten Schaffhausen - RTV (BBC-Arena, Schaffhausen)
So 8.3., 17:00 Uhr    RTV - Pfadi Winterthur (Sporthalle Rankhof, Basel)
Do 12.3., 19:45 Uhr    BSV Bern - RTV (Mobiliar-Arena, Gümligen BE)
So 22.3., 16:00 Uhr    RTV - Wacker Thun (Sporthalle Rankhof, Basel)
Sa 29.3., 18:00 Uhr    HSC Suhr Aarau - RTV (Schachenhalle, Aarau)

Danach Playoff- oder Playout-Spiele

Von links nach rechts: Srdjan Predragovic, Christian Meier (Cheftrainer), Aleksander Spende, Patrice Kaufmann (Assistenztrainer), Jonas Dell.


Aktueller TV-Talk mit Jonas Dell, neu beim RTV, hier


Da wäre mehr möglich gewesen

RTV-Jahresrückblick auf TeleBasel (Sendung vom 29.12.19/hier)

(ms) Der RTV konnte im Auswärtsspiel gegen Wacker Thun seinen Aufwärtstrend der letzten Wochen bestätigen und vergab einen durchaus möglichen Punktgewinn primär auf Grund der eigenen schlechten Chancenauswertung. Am Ende unterlag der RTV im Berner Oberland mit 26:29 (13:17), kann aber trotz des letzten Tabellenplatzes dennoch mit einer gesunden Portion Zuversicht in die Meisterschaftspause steigen.

In Thun begann der RTV stark und nach dem ersten Saisonsieg vor Wochenfrist gegen den BSV Bern mit gestärktem Selbstvertrauen (trotz den verletzten Luca Engler, Basil Berger, Faris Ahmetasevic und Gian Attenhofer). Nach einer ausgeglichenen Startphase zog der RTV zwischen der 14. Minute (6:5 für Thun) und der 24. Minute (12:7) eine zehnminütige Schwächeperiode ein, welche der Gegner resolut ausnützte. Doch der RTV gab sich nicht geschlagen und glich den 13:17-Pausenrückstand nach 39 Minuten erstmals aus (19:19). Fortan verlief die Partie äusserst ausgeglichen und auch nach 47 Minuten (23:23) schien jeder Ausgang möglich. In der Schlussphase beging dann aber das Team von Cheftrainer Christian Meier und Assistenzcoach Patrice Kaufmann erneut zu viele Eigenfehler, sündigte (wie schon in der ersten Halbzeit) bei der Chancenwertung und brachte sich somit in erster Linie selbst um den Lohn. Auffälligste Einzelspieler waren der siebenfache Torschütze Tibor Jurjevic, Torhüter André Willimann sowie die neu verpflichteten Jonas Dell und Srdjan Predragovic (je 6 Tore). Dell agierte auch defensiv hervorragend und im neuen Jahr scheint es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis der RTV die rote Laterne abgeben wird.

Nächster RTV-Fixpunkt (nach der Weihnachts- und EM-Pause) bildet das Heimspiel am Mittwoch, 29. Januar 2020, gegen den HSC Suhr Aarau (20:30 Uhr, Sporthalle Rankhof, Basel). Bis dahin wünscht der RTV seinen Mitgliedern, Fans, Zuschauenden, Sponsoren und Sympathisanten aus Nah und Fern gesegnete Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.


Handballworld Euro Special 2020

Die grosse Sonderausgabe der Zeitschrift Handballworld steht ganz im Zeichen der bevorstehenden Handball-Euro 2020. Das Heft umfasst 116 Seiten. Darin wird das Schweizer Kader vorgestellt und es sind Vorschauen auf die
Schweizer Spiele gegen Schweden, Polen und Slowenien publiziert. Freuen Sie sich auf die Storys von Superstar Andy Schmid, Nationaltrainer Michael Suter und den Nationalspielern Lenny Rubin und Lukas von Deschwanden. Die Porträts der Stars wie Uwe Gensheimer, Niklas Landin, Mikael Appelgren oder Domagoj Duvnjak machen den Auftakt der jeweiligen Gruppe. Dazu lesen Sie Einschätzungen zu den einzelnen Gruppen und das Heft bietet zudem eine Komplett-Übersicht über die Spielorte, den Spielplan sowie Statistiken. Die aktuelle Euro Special Ausgabe kann hier bestellt werden. 



Der erste Saisonsieg ist Tatsache!

(ms) Endlich: der RTV kann doch noch gewinnen. In der 16. Runde der aktuellen NLA-Meisterschaft feierte das verstärkte Team des RTV 1879 Basel zum ersten Saisonsieg. Die Mannschaft von Cheftrainer Christian Meier und Assistenzcoach Patrice Kaufmann bezwang den BSV Bern nach einer packenden Partie und dank einer grossartigen offensiven Leistung verdientermassen mit 36:33 (19:19). Der RTV verbleibt aber trotz dieses Erfolgserlebnisses, das viel Hoffnung macht, (noch) am Tabellenende. Überragender Einzelspieler in einem starken Team war Dennis Krause mit 13 Toren aus 15 Versuchen!

Der RTV sorgte schon vor dem Spiel für Schlagzeilen, liefen doch (auch zur Verblüffung des Gegners) mit Srdjan Predragovic und Jonas Dell zwei Verstärkungsspieler auf (Details dazu siehe separate Mitteilung weiter unten). Die offizielle öffentliche Kommunikation erfolgte in der Halbzeitpause.

Nun, die Überraschung glückte. Der RTV legte los wie die Feuerwehr und führte nach zehn Minuten mit 9:5, später, 14:11 und 18:15 (27.), war dann aber mit dem Pausenresultat von 19:19 schlecht bedient.

In den zweiten 30 Minuten stand die Partie wiederholt auf Messers Schneide und Bern führte seinerseits mehrmals - letztmals nach 42 Minuten (26:27). In der Folge nahm der RTV das Heft wieder entschlossen in die Hand und kam zum hochverdienten Heimsieg. Die Basler vermochten vor allem offensiv zu überzeugen - derweil 33 Gegentore noch Steigerungspotential beinhalten.

Der RTV überzeugte als starkes Team mit einer trotz der Niederlagenserie offensichtlich absolut intakten Moral. Die beiden neuen Spieler feierten einen grossartigen Einstand und verleihen dem RTV ohne Zweifel mehr Qualität und Stabilität. Predragovic erzielte aus 14 Versuchen neun Treffer und mit ihm wird das RTV-Angriffsspiel noch variantenreicher - erst Recht weil sich Luca Engler einen Bänderriss zuzog und erst wieder im neuen Jahr eingesetzt werden kann. Dafür stand erstmals in dieser Saison Captain Igor Stamenov wieder im Einsatz.

Nächster RTV-Fixpunkt (vor der Weihnachts- und EM-Pause) bildet das Auswärtsspiel am Samstag, 21. Dezember, bei Wacker Thun (17:00 Uhr, Lachenhalle Thun).


Sport-Medieninformation vom Samstag, 14. Dezember 2019

RTV verstärkt sich per sofort

Die Verantwortlichen des NLA-Handballvereins RTV 1879 Basel reagieren auf die aktuelle
sportliche Situation. Das Fanionteam des Basler Traditionsvereins figuriert nach 15 Runden der
NLA-Qualifikationsrunde sieglos mit einem Punkt am Tabellenende. Diese Rangierung ist primär mit
den unzähligen Verletzungen und angeschlagenen Spielern der letzten Monate zu begründen.

So fehlt Captain Igor Stamenov seit Saisonbeginn, Linkshänder Luca Engler schlägt sich mit
hartnäckigen Rückenproblemen herum und laboriert neu auch noch an einer Knöchelverletzung,
Jungtalent Gian Attenhofer hat hartnäckige Knieprobleme, Kreislaufer Christian Skusa ist nach
einem heftigen Schlag in den Rücken weiterhin nicht im Vollbesitz seiner Kräfte und auch
Spielmacher Tibor Jurjevic, Shooter und Abwehrchef Dennis Krause sowie Yannick Ebi, Björn Buob
und Silas Steiner laborier(t)en in den letzten Wochen und Monaten regelmässig an Verletzungen.
Nun gilt es, die Negativspirale zu stoppen.

Deshalb hat die Clubleitung in enger Absprache mit Cheftrainer Christian Meier per sofort die
beiden folgenden Spieler aus der deutschen Bundesliga verpflichtet.

  • Jonas Dell, Deutscher, 21, 197cm, 98 kg, Kreisläufer und Aufbauspieler (Rechtshänder), letzter Verein: Bergischer HC (Deutschland, 1. Bundesliga)
  • Srdjan Predragovic, Nationalspieler von Bosnien und Herzegowina, 25, 193cm, 90 kg, Aufbauspieler (Linkshänder), letzter Verein: FrischAuf! Göppingen (Deutschland, 1. Bundesliga)

Der RTV hat sich auf die Saison 2019/2020 hin aus tiefer Überzeugung für die Strategie
entschieden, inskünftig primär auf die besten jungen Spieler aus der Region zu setzen – unterstützt
und getragen von einigen wenigen ausländischen Spielern, die mitunter als Vorbilder dienen. Die
Clubleitung ist nach wie vor davon überzeugt, dass nur diese Strategie nachhaltig Erfolg und
Stabilität im Schweizer Spitzenhandball bringen kann und wird. Gleichzeitig war jedoch von Anfang
an klar, dass dieser Weg steinig wird und durchaus risikobehaftet ist.
Ein Abstieg würde die geschilderte und gewählte Strategie obsolet machen, da im Falle eines
Abstiegs die zahlreichen jungen, äusserst talentierten Spieler dann wohl zu einem NLA-Club
wechseln und dem RTV aus sportlichen Gründen den Rücken kehren würden. Vor diesem
Hintergrund und auf Grund des enormen Verletzungspechs wurden nun diese Transfers getätigt. An
der Strategie ändert dies indes gar nichts. > Medienmitteilung PDF

Jonas Dell (links) und Srdjan Predragovic

Nächste Spiele

Die nächsten RTV-Spiele in der NLA

Die Saison ist per sofort beendet. Alle weiteren Informationen dazu hier.