Allgemeine News

Ike Cotrina wird neuer RTV-Trainer

(ms) Beim traditionsreichen Basler Handball-NLA-Verein RTV 1879 Basel (Quickline Handball League) kommt es im Hinblick auf die Saison 2021/2022 zu einem Trainerwechsel. Der aktuelle Trainer Darijo Bagaric muss aus beruflichen Gründen kürzer treten, da er eine neue berufliche Herausforderung angenommen hat.

Die RTV-Clubleitung hat im Sinne einer geordneten Übergabe frühzeitig eine Lösung gefunden. Neuer RTV-Trainer wird Vicente «Ike» Cotrina Cabal. Der 38-jährige Spanier wird den RTV ab der Saison 2021/2022 als Cheftrainer betreuen und hat einen Zweijahresvertrag mit Option auf Verlängerung unterschrieben.

Cotrina ist ein veritabler Handball-Fachmann und seit 2018 EHF-Mastercoach. Aktuell absolviert er seinen Master im Leistungssport und war zuletzt von Juni 2020 bis Februar 2021 Cheftrainer des NLA-Frauenteams der Spono Eagles (Nottwil). Zudem fungiert er seit September 2019 als Trainer der U16-Nationalmannschaft Litauens. Von August 2018 bis Mai 2019 war er zudem Assistenztrainer beim Männer-NLA-Verein HC Kriens-Luzern und ist heute in Sempach (LU) wohnhaft.

Ike Cotrina sagt zu seinem Wechsel: «Der RTV-Vorstand hat mir das Projekt 2029 erklärt und das überzeugte mich ab dem ersten Moment. Das ist genau die Herausforderung, welche ich gesucht hatte. Ich freue mich darauf, ein Projekt auf lange Frist zu übernehmen und meinen Teil dazu beizutragen», so Cotrina.

Darijo Bagaric hatte den RTV im Januar 2020 übernommen und das Team in dieser Saison zu einer kompakten Einheit geformt, welche sich dieser Tage klar auf Playoff- Kurs befindet. Die RTV-Clubleitung dankt Darijo Bagaric schon jetzt für seinen unermüdlichen Einsatz zu Gunsten des RTV und wünscht ihm von Herzen alles Gute. Eine gebührende Verabschiedung folgt noch zu gegebener Zeit.

«Wir freuen uns sehr, dass wir mit Ike Cotrina eine tolle Persönlichkeit für den RTV und die Handballregion Nordwestschweiz gewinnen konnten, der mit uns den eingeschlagenen Weg der peRspekTiVe 2029 beschreitet. Darijo Bagaric sind wir extrem dankbar für die wertvolle Arbeit, die er in einer schwierigen Zeit für unseren Verein geleistet hat und bis zum Schluss dieser Saison noch leisten wird. Er hat der Mannschaft viel Stabilität verliehen und dabei geholfen, ein Fundament zu schaffen, auf dem es aufzubauen gilt», äusserst sich Tom Ryhiner (Vize-Präsident) zum Trainerwechsel.

Zunächst aber gilt die Konzentration dem letzten Heimspiel der Qualifikationsphase der Quickline Handball League. Dabei empfängt der RTV an diesem Samstag, 10. April, den HSC Suhr Aarau (19:00 Uhr, Sporthalle Rankhof).

Zu den NLA-Spielen sind weiterhin keine Zuschauer zugelassen. Sämtliche NLA-Spiele sind live im Internet auf www.handballtv.ch zu sehen, die RTV-Heimspiele zudem auf dem Nordwestschweizer Privat-TV-Sender regioTVplus, der auch gesamtschweizerisch via SwisscomTV, Kanal 162, empfangbar ist.