Matchberichte

Sehr stark: RTV holt Punkt in St. Gallen

(ms). Grossartig! Die auf mehreren Positionen erheblich ersatzgeschwächten NLA- Handballer des RTV 1879 Basel holten sich im Auswärtsspiel beim favorisierten TSV St. Otmar St. Gallen ein hochverdientes 23:23 (13:13)-Unentschieden.

Die Partie verlief an sich von der ersten bis zur letzten Sekunde auf Messers Schneide und bis zuletzt war jeder Ausgang möglich. Der RTV erwischte den besseren Start, lag in der Olmastadt wiederholt in Führung und das Pausenresultat (13:13) war leistungsgerecht und ging so in Ordnung.

In der zweiten Halbzeit ging es zunächst im gleichen Stil weiter. Kurz vor Schluss, als St. Gallen rund zwei Minuten vor dem Ende mit 22:20 in Führung gehen konnte, sah es dann einen Moment danach aus, als würde der RTV trotz heroischem Kampf am Ende mit leeren Händen dastehen. Doch der RTV bewies eine phantastische Moral und erzielte dank zwei raschen Treffern innert 36 Sekunden (!) den erneuten Ausgleich.

30 Sekunden vor Schluss ging das Heimteam erneut in Führung und in der allerletzten Sekunde bekam dann der RTV die Gelegenheit, mit einem direkt zu verwandelnden Freistoss einen Punkt zu sichern. Der slowenische RTV-Topskorer Aleksander Spende übernahm die Verantwortung und erzielte einen gleichsam verdienten und sensationellen Treffer, der entsprechend bejubelt wurde. Spende krönte somit seine erneut bärenstarke Leistung mit dem zehnten Treffer in diesem Spiel.

Dieser RTV-Punktgewinn ist jedoch primär das Verdienst einer grossartigen Teamleistung unter schwierigen Umständen, da mit Aliaksei Khadkevich der Spielmacher und mit Ismael Bela und Björn Buob die beiden nominellen Kreisläufer verletzungsbedingt fehlten. So nominierten RTV-Cheftrainer Darijo Bagaric und Assistent Patrice Kaufmann den Aufbauspieler Dennis Krause als Kreisläufer, der auch dank seinen Gardemassen einen tollen Job machte. Zudem war Torhüter André Willimann ein sicherer Rückhalt und hielt 37 Prozent der Schüsse – ein toller Wert.

Dieser Punktgewinn macht Freude und Mut und sorgt im Hinblick auf die kommenden Aufgaben für Zuversicht. Nächster Fixpunkt bildet am kommenden Samstag, 3. Oktober, das Heimspiel gegen den HSC Suhr Aarau (17:30 Uhr, Rankhof).

Medienberichte zum Spiel