Matchberichte

Offensiv zu harmlos: RTV verliert Heimspiel gegen St. Gallen

(ms) Die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel blieben im Heimspiel gegen den TSV St. Otmar St. Gallen zweiter Sieger und kassierten eine letztlich (zu) klare 21:29 (12:12)-Niederlage. Bis zur Pause agierte der RTV mit den Ostschweizern absolut auf Augenhöhe, in der zweiten Halbzeit war die Leistung in der Schlussviertelstunde ungenügend.

Die Partie verlief von Beginn weg umkämpft und in der ersten Halbzeit weitgehend ausgeglichen, wobei St. Gallen mehr im Vorsprung lag. Aber das 12:12-Unentschieden zur Pause war absolut leistungsgerecht, obwohl der RTV zwischen der 14. und 24. Minute während fast zehn Minuten keinen Treffer erzielen konnte.

In der zweiten Halbzeit vermochte sich St. Gallen kontinuierlich abzusetzen, während der RTV in etwa im gleichen Masse abbaute. In den letzten 19 Minuten erzielte der RTV nur noch vier Treffer, derweil die Gäste ihren Vorsprung ausbauten. Mit Abstand bester RTV-Spieler war der slowenische Topskorer Aleksander Spende, der mit 11 Treffern (aus 16 Versuchen) mehr als die Hälfte aller RTV-Tore erzielte.

Defensiv zeigte der RTV über weite Strecken eine gute, solide Leistung, offensiv war das von Assistenztrainer Patrice Kaufmann gecoachte Team jedoch schlicht zu harmlos, um gegen einen Gegner dieses Formats nachhaltig etwas auszurichten. Cheftrainer Darijo Bagaric sass eine Sperre wegen Schiedsrichterbeleidigung ab.

Nächster RTV-Fixpunkt bildet am kommenden Sonntag, 6. Dezember, das Auswärtsspiel beim HSC Suhr Aarau (16:00 Uhr, Schachenhalle Aarau). Ab dann hat der RTV bis kurz vor Weihnachten sage und schreibe sechs Meisterschaftsspiele innert 16 Tagen (!) zu bestreiten – ein wahrlich strenges Programm.