Matchberichte

RTV: Playoff-Aus und Saisonende

(ms) Die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel blieben auch im dritten Spiel der Playoff-Viertelfinals in der Quickline Handball League sieglos und verloren auswärts gegen Pfadi Winterthur zum dritten Mal innert neun Tagen – und zwar mit 22:28 (10:11). Damit verlor der RTV die Playoff-Viertelfinalserie gegen die Zürcher nach einem starken Beginn mit 0:3 und die Saison ist beendet.

Wie bereits im ersten Spiel in Winterthur, als der RTV lange geführt hatte, zeigte der RTV in den ersten 30 Minuten eine weitgehend überzeugende Leistung und agierte mit dem Sieger der Qualifikationsphase absolut auf Augenhöhe. Zu Beginn der zweiten Halbzeit zog dann aber Winterthur innert sieben Minuten von 11:10 auf 16:12 und bis zur 43. Minute auf 19:13 davon. In der Folge fehlten dem RTV die Kraft und die Alternativen, um auf diesen Rückstand nochmals adäquat und entscheidend zu reagieren.

So bleibt nach den drei Partien gegen Pfadi Winterthur die Erkenntnis, dass mit etwas mehr Wettkampfglück zumindest ein viertes Spiel (und somit ein zweites Heimspiel) absolut möglich gewesen wäre. Mit Abstand auffälligster RTV-Spieler war Topskorer Aleksander Spende mit zehn Toren (aus 17 Versuchen). Einen guten Abend erwischte zudem erneut Torhüter André Willimann mit einer Quote von 36 Prozent abgewehrter Bälle.

Somit ist die Saison 2020/2021 für den RTV beendet, das Saisonziel Ligaerhalt wurde mit dem Erreichen der Playoffs vorzeitig erreicht. Nun gilt die volle Konzentration der Planung der neuen Saison, welche Ende August/Anfang September beginnt. Die Planungen sind bereits voll im Gang, relevante Neuigkeiten werden zu gegebener Zeit auf den bekannten Kanälen proaktiv kommuniziert.