Matchberichte

RTV in den Playoffs 0:2 im Rückstand

(ms) Die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel verloren das zweite Spiel der Playoff-Viertelfinals in der Quickline Handball League vor eigenem Publikum (50 Ausgewählte) gegen den Qualifikationsrunden-Sieger Pfadi Winterthur klar mit 25:34 (8:15). Damit liegt der RTV in der Playoff-Serie mit 0:2 im Rückstand und muss die nächste Partie am kommenden Samstag in Winterthur gewinnen, um das vorzeitige Saisonende abzuwenden.

Der RTV begann die Partie wie schon im ersten Spiel in Winterthur (19:22-Niederlage) gut und führte nach neun Minuten mit 4:2 und auch nach der Startviertelstunde war der RTV mit Pfadi auf Augenhöhe (5:6). In der Folge schlichen sich beim RTV jedoch zu viele technische Fehler ein, was Winterthur eiskalt zum bereits vorentscheidenden Pausen-Vorsprung von 8:15 nutzte.

Davon erholte sich der RTV in der zweiten Halbzeit nicht mehr und blieb letztlich chancenlos. Der Basler Mobiliar-Topskorer Aleksander Spende zog trotz seiner acht Tore (aus 17 Versuchen) nicht seinen besten Abend ein, solidester RTV-Spieler war der unermüdliche Abwehrchef Dennis Krause (sechs Tore aus neun Versuchen).

Nächster RTV-Fixpunkt bildet die dritte Partie am kommenden Samstag, 15. Mai 2021, in Winterthur (20:15 Uhr). Die Partie wird live auf SPORT 1 übertragen. Verliert der RTV am Samstag in Winterthur, ist die Playoff-Serie zu Gunsten der Zürcher entschieden und die Saison für den RTV vorzeitig beendet.

 

Wegen der Direktübertragung auf TV Sport 1 hatte der RTV für das Heimspiel am Mittwoch, 12. Mai, beabsichtigt, mit erheblichem Aufwand einen neutralen Hallenboden, auf welchem bloss die Markierungen des Handballfeldes ersichtlich sind, zu verlegen. Dieses Unterfangen missriet leider, weil der Hallenlift das offiziell zugelassene Gewicht aus ungeklärten Gründen nicht aushielt. Damit war der Transport des bereitstehenden, tonnenschweren Materials in die Halle innert nützlicher Frist beim besten Willen nicht möglich.