Matchberichte

RTV verpasste möglichen Auswärtssieg

(ms) Die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel verloren am Sonntagnachmittag das Auswärtsspiel beim HSC Suhr Aarau mit 17:23 (7:7) und verpassten einen durchaus mögilchen Auswärtssieg.

Der RTV begann bärenstark und vor allem defensiv hochkonzentriert. So führte das Team von Cheftrainer Darijo Bagaric und Assistenztrainer Patrice Kaufmann nach elf Minuten 3:0, nach einer Viertelstunde 5:1 und neun Minuten vor der Pause mit 7:3. Doch in der Folge blieb der RTV, der in der Startphase zweimal das leere Tor verfehlte, bis zur Halbzeit ohne Treffer und das Heimteam war mit dem 7:7- Pausenresultat noch sehr gut bedient.

In den zweiten 30 Minuten agierten dann die Aargauer eine Spur konsequenter und konnten das Spieldiktat zunehmend übernehmen. Der RTV fand mit zunehmender Spieldauer kein Mittel mehr gegen die starke Defensive des Gegners und musste sich schliesslich geschlagen geben. Die zweite Halbzeit verlor der RTV mit 10:16.

Auffälligste Spieler beim RTV waren Torhüter André Willimann mit einer Vielzahl von starken Paraden, Kreisläufer Ismael Bela, der vor allem in der Abwehr zu überzeugen vermochte, sowie Topskorer Aleksander Spende mit 8 Treffern (aus 16 Versuchen).

Nächster RTV-Fixpunkt bildet bereits am kommenden Mittwoch, 9. Dezember, das Auswärts-Nachholspiel beim Tabellenletzten GC Amicitia Zürich. Das Heimspiel vom Sonntag, 13. Dezember, gegen Wacker Thun musste wegen positiven Corona-Tests bei Thun verschoben werden. In der Woche darauf erwarten dann den RTV noch drei Spiele innert fünf (!) Tagen.